meine beiden Begleiter Edgar & AtoosaIch bin Susanne Steffen.

Ich bin Susanne Steffen. Seit über 30 Jahren bestimmt der "beste Freund des Menschen" jede freie Minute meines Lebens... zuerst "nur" als Hundehalter, dann wurde es mehr.

Dazu gekommen bin ich auf Grund persönlicher Negativerfahrungen mit den „herkömmlichen“ Erziehungsmethoden an meinen eigenen Hunden. Nach einer langen und ausdauernden Suche nach sinnvollen und nachhaltigen Wegen der Hundeausbildung hat mich die ursachenorientierte Herangehensweise an die Kommunikationsprobleme zwischen Hund und Mensch überzeugt. Denn kann der Mensch seinem Hund die Ursachen für dessen Verhalten nehmen, zeigt dieser das (unerwünschte) Verhalten nicht mehr.

So arbeite ich nun seit 2008 arbeite ich intensiv mit Hunden oder besser mit Ihren Menschen, angefangen mit einem Gassi-Service und Hundebetreuung für kleine Hunde, seit 2011 als Trainer für Hundehalter. Um das jeweilige Mensch-Hund-Team individuell und nach seinen Bedürfnissen ganzheitlich zu betreuen, bilde ich mich fortlaufend weiter. Ernährungsberatung für Hunde und Hundephysiotherapie gehören ebenso zu meinem Tätigkeitsfeld wie die Arbeit mit „problematischen“ Hunden und Hundephysiotherapie. 2016 absolviere ich eine Weiterbildung zum Fit mit Hund®  und Entspannungstrainer.

Als Ausbilder und Führungskraft in der Gastronomie hat sich meine berufliche Tätigkeit immer um den Umgang mit und die Führung von Menschen gedreht, sowie deren Aus- und Weiterbildung. Mein Ziel ist es, meine Erfahrungen und Kompetenzen aus den Bereichen Erwachsenenbildung und Hundetherapie zu verknüpfen und an Sie weiter zu geben. Denn eine harmonische Beziehung zwischen Mensch und Hund ist die Grundlage für ein stressfreies Zusammenleben in einer Gesellschaft, in der der Hund zunehmend an Bedeutung gewinnt und dadurch polarisiert.

Politisch aktiv und ein „Vereinsmeier“ war ich nie. Doch mit den Irrungen und Wirrungen rund um die Erlaubniserteilung nach Paragraph 11 für Hundetrainer kam das Bedürfnis dies zu ändern. Denn ich war und bin sehr verwundert darüber wie willkürlich und ohne Rücksicht auf Konsequenzen für uns Hundetrainer und damit auch die Hundehalter und Hunde die Länder, Kommunen und einzelnen Ämter mit der Erlaubniserteilung umgehen.

Es war einfach an der Zeit einen ganz neuen Berufsverband zu gründen: offen für alle, nicht gebunden an bestimmte Ausbildungssysteme oder Methoden für ein Miteinander statt Gegeneinander.

Und ich freue mich sehr, als Vorsitzende für die Region Nord ein Teil dieses einzigartigen und Erfolg versprechenden Projektes PRO-HUN.DE zu sein.